Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Frankfurter Buchmesse hat in diesem Jahr erneut einen Besucherrückgang verzeichnet. Insgesamt kamen während der fünf Tage rund 270'000 Menschen zum weltgrössten Branchentreff.

Bei den Fachbesuchern wurden knapp zwei Prozent weniger gezählt als vergangenes Jahr, wie die Messe am Sonntag, dem letzten Messetag, in einer vorläufigen Bilanz berichtete. Das allgemeine Lesepublikum, das nur am Wochenende Zugang hatte, liege zahlenmässig etwa auf dem Niveau von 2013.

Im vergangenen Jahr waren 276'000 Eintritte gezählt worden. Das waren gut zwei Prozent weniger gewesen als 2012. Als Gründe für das erneute Minus sieht Buchmesse-Sprecherin Katja Böhne die weltweite Konsolidierung der Buchbranche sowie die schwierige Lage in Ländern wie Italien und Spanien.

Insgesamt kamen zur Messe, die vom Dachverband der deutschen Buchbranche organisiert wird, rund 7000 Aussteller aus 100 Ländern.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS