Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Obstbäume im Schnee: Nach dem Winterwetter vom Freitag wird ein sonniges Wochenende erwartet. Am frühen Samstagmorgen hat es aber in weiten Teilen der Schweiz erneut Bodenfrost gegeben. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER

(sda-ats)

In weiten Teilen der Schweiz hat am frühen Samstagmorgen Bodenfrost geherrscht. Auch für die Nacht auf Sonntag werden wiederum Bodentemperaturen unter Null Grad erwartet.

Die Temperaturen sanken vielerorts unter den Nullpunkt, nachdem es in der Nacht aufklarte, wie der private Wetterdienst meteonews am Samstag mitteilte.

Die tiefste Temperatur gemessen fünf Zentimeter ab Boden wurde in Visp im Wallis mit minus 8,4 Grad gemessen. In Elm GL zeigte das Thermometer minus 8,1 Grad an. In Bern wurden minus 6,3 Grad gemessen und in Zürich-Flughafen minus 5,9 Grad.

Etwas weniger kalt war es in Genf mit minus 3,0 Grad. In St. Gallen, wo am Freitag für die Jahreszeit Rekordmengen von Schnee gemessen worden waren, erreichte die Bodentemperatur minus 0,3 Grad.

Tagsüber wurden für Samstag bei strahlendem Sonnenschwein Temperatur-Höchstwerte von elf bis 15 Grad erwartet. Noch wärmer dürfte es am Sonntagnachmittag werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS