Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Pakistan hat Indien eine weitere schwere Verletzung des Waffenstillstands in der geteilten Region Kaschmir vorgeworfen. Indische Truppen hätten am Donnerstag an der Demarkationslinie (LOC) ohne Anlass das Feuer eröffnet und einen Soldaten getötet, sagte ein pakistanischer Armeesprecher.

Der Angriff fand demnach im Bezirk Battal statt. Weitere Details wurden nicht mitgeteilt. Es ist das dritte tödliche Gefecht zwischen Indien und Pakistan an der LOC in nur fünf Tagen.

Die indischen Regierung in Neu Delhi hatte Islamabad am Mittwoch vorgeworfen, pakistanische Truppen hätten am Tag zuvor zwei indische Soldaten getötet und deren Leichen verstümmelt. Die pakistanische Armee hatte das als Propaganda zurückgewiesen, die von einem indischen Angriff am Sonntag mit einem getöteten pakistanischen Soldaten ablenken solle.

Zu den jüngsten Anschuldigungen Pakistans sagte am Donnerstag ein Sprecher der indischen Armee sagte, die Schüsse hätten auf der anderen Seite der Grenze begonnen. Die indischen Streitkräfte hätten das Feuer erwidert und daraufhin habe es Gefechte gegeben.

Pakistan will UNO einschalten

Die pakistanische Aussenministerin Hina Rabbani Khar forderte erneut eine unabhängige Untersuchung der Verletzungen des Waffenstillstandsabkommens in Kaschmir durch die Vereinten Nationen.

"Wir haben ganz klar nichts zu verstecken", sagte Khar am Donnerstag in Islamabad. Pakistan habe die UNO bereits kontaktiert. "Und wir haben der indischen Seite übermittelt, dass das sicherlich eine Option ist, die auf dem Tisch liegt."

Die indische Regierung wies den pakistanischen Vorstoss am Donnerstag wie erwartet zurück. Indien lehnt seit jeher jede Einmischung durch eine dritte Partei in den Kaschmir-Konflikte ab.

Drei Kriege

Indien und Pakistan haben Ende 2003 in der geteilten Region Kaschmir einen Waffenstillstand vereinbart. Trotzdem kommt es an der Demarkationslinie immer wieder zu Zwischenfällen, für die sich die Truppen beider Länder in der Regel gegenseitig verantwortlich machen. Soldaten werden dabei aber selten getötet.

Seit ihrer Unabhängigkeit von britischer Kolonialherrschaft im Jahr 1947 haben Indien und Pakistan zwei ihrer drei erklärten Kriege um das mehrheitlich muslimische Kaschmir-Gebiet geführt.

1999 fochten beide Länder zudem einen bewaffneten Konflikt um die Kaschmir-Region aus. Im indischen Teil Kaschmirs kämpfen zudem muslimische Extremisten um die Unabhängigkeit der Region oder den Anschluss an Pakistan.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS