Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Hatte am Literaturfestival in Leukerbad gleich mehrere Auftritte: der Schweizer Autor Lukas Bärfuss.

Keystone/DOMINIC STEINMANN

(sda-ats)

Das Internationale Literaturfestival Leukerbad verzeichnet erneut einen leichten Publikumszuwachs - und das, obwohl die diesjährige Ausgabe mit einem abgespeckten Programm aufgewartet hatte. Bis am Sonntag lasen 37 Autorinnen und Autoren aus der ganzen Welt.

3800 Zuhörerinnen und Zuhörer lauschten den Literaten an drei Tagen, das sind rund 100 Besucher mehr als im Jahr zuvor, wie die Festivalleitung am Sonntag mitteilte. Das sei sehr erfreulich, insbesondere, weil die Reihe "Perspektiven" aus finanziellen Gründen weniger umfangreich als geplant habe durchgeführt werden müssen. Man werde alles tun, um die nötigen Gelder für die Gesprächsreihe 2018 aufzutreiben, liessen sich die Leiter Hans Ruprecht und Anna Kulp zitieren.

Neben einheimischen Shootingstars wie Lukas Bärfuss, Jonas Lüscher, Michael Fehr oder Nora Gomringer hatte das Festival an diese 22. Ausgabe zahlreiche internationale Autoren eingeladen: Bachtyar Ali war aus Kurdistan angereist, Liao Yiwu aus China oder Tim Parks aus Grossbritannien. Auch wichtige deutschsprachige Stimmen Europas waren vertreten, so etwa Sibylle Lewitscharoff aus Deutschland oder Robert Menasse aus Österreich.

Während im letzten Jahr zahlreiche Autoren krankheitshalber kurzfristig ihre Teilnahme absagen mussten, spielte in diesem Jahr das Wetter nicht mit: Die Literarische Wanderung, die traditionell am Donnerstag vor der Eröffnung den Auftakt bildet, konnte nur in Form eines kurzen Spaziergangs durchgeführt werden. Dennoch hätten die beiden Autoren Rolf Hermann und Franz Hohler die Teilnehmenden mit "bester Dichtkunst" unterhalten.

Das 23. Internationale Literaturfestival Leukerbad findet vom 29. Juni bis am 1. Juli 2018 statt.

SDA-ATS