Navigation

Erneutes Bergwerk-Unglück im Nordosten Chinas

Dieser Inhalt wurde am 21. November 2009 - 03:26 publiziert
(Keystone-SDA)

Peking - Nach einer Gasexplosion in einem Bergwerk im Nordosten Chinas sind dort nach TV-Informationen rund 140 Bergleute unter Tage eingeschlossen.
Wie der chinesische Sender CCTV berichtete, ereignete sich die Explosion in der Nacht gegen 2.30 Uhr Ortszeit in einem Bergwerk der Provinz Heilongjiang nahe der Stadt Hegang. Etwa 390 Bergleute hätten sich in Sicherheit bringen können.
Die Kohle-Bergwerke Chinas gehören zu den gefährlichsten der Welt. Vor allem die kleineren Zechen halten sich aus Kostengründen oftmals nicht an die Sicherheitsvorschriften. Offiziellen Angaben zufolge kamen allein im vergangenen Jahr mehr als 3200 Arbeiter bei Grubenunglücken ums Leben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?