Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Mit einem 3:0-Auswärtssieg in Davos korrigieren die Kloten Flyers den Fehlstart und gleichen in der Serie zum 2:2 aus. Ersatzgoalie Jonas Müller wehrt für seinen zweiten Saison-Shutout 28 Schüsse ab.
Der Ausfall von vier Stammstürmern - zum bereits verletzten Grégory Hofmann und dem gesperrten Petr Taticek gesellten sich Andres Ambühl und Reto von Arx dazu - wog für den HC Davos zu schwer. Erstmals seit dem 28. Februar (0:5 in Kloten!) schossen die Bündner keinen Treffer. Zuerst waren die Klotener stärker, dann effizienter.
Im ersten Drittel nützte Matthias Bieber in Überzahl eine schöne Vorlage von Josh Hennessy zur Führung. Der US-Amerikaner war wegen einer nicht näher definierten Verletzung seines Landsmanns und Topskorers Peter Mueller in die Aufstellung gerutscht und machte mit zwei Assists Werbung in eigener Sache. Nach sechs Minuten im Schlussabschnitt entwischte in einer Davoser Druckphase und nach einem Pfostenschuss Perttu Lindgrens Klotens Cyrill Bühler und nützte einen Abpraller von Torhüter Leonardo Genoni zum 2:0. Fünf Minuten vor Schluss kombinierten sich dann Michael Liniger, Romano Lemm und Eric Blum elegant durch die Hintermannschaft der Davoser und sorgten für die Entscheidung.
Ab Spielhälfte wurden die Bündner zunehmend gefährlicher und rückte Klotens Ersatzgoalie Jonas Müller stärker in den Mittelpunkt. Der Glarner vertrat den gesperrten Stammkeeper Martin Gerber jedoch glänzend. In der zweiten Hälfte des Mitteldrittels vereitelte er fast im Minutentakt gute Chancen von Ryser, Corvi, Lindgren, Sciaroni und zweimal Bürgler.
Auch im Schlussdrittel berannten die Davoser das Gehäuse Müllers vergeblich. Kloten zeigte eine enorm solide Vorstellung und beging weniger Fehler als das Heimteam. Vor allem vor dem Tor agierten die Flyers kaltblütiger. Den Bündnern fehlte hingegen die notwendige Konsequenz. Sie konnten das Fehlen von Ambühl, von Arx und Taticek nicht kaschieren und müssen nun auf die baldmögliche Rückkehr der Verletzten hoffen.
Davos - Kloten Flyers 0:3 (0:1, 0:0, 0:2)
Vaillant Arena. - 4897 Zuschauer. - SR Rochette/Wehrli, Fluri/Müller. - Tore: 16. Bieber (Hennessy, Santala/Ausschluss Lindgren) 0:1. 47. Bühler (Hennessy) 0:2. 55. Blum (Romano Lemm, Liniger) 0:3. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Kloten, 5mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Santala; Paulsson.
Davos: Genoni; Schneeberger, Forster; Guerra, Koistinen; Jan von Arx, Grossmann; Camperchioli, Back; Sciaroni, Corvi, Wieser; Guggisberg, Lindgren, Paulsson; Bürgler, Walser, Kutlak; Ryser, Rizzi, Sieber.
Kloten Flyers: Jonas Müller; DuPont, von Gunten; Schelling, Blum; Vandermeer, Stoop; Frick, Randegger; Stancescu, Santala, Bieber; Bodenmann, Liniger, Herren; Bühler, Romano Lemm, Hennessy; Jenni, Steinmann, Hoffmann.
Bemerkungen: Davos ohne Ambühl, Reto von Arx, Schommer, Hofmann (alle verletzt) und Taticek (gesperrt), Kloten ohne Du Bois, Mueller (beide verletzt) und Gerber (gesperrt). Pfostenschuss Lindgren (47.). Timeout Davos (47.).

SDA-ATS