Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der bei den Anschlägen am 22. März beschädigte Brüsseler Flughafen ist "technisch bereit" für eine teilweise Wiederaufnahme des Flugbetriebs. Aber frühestens am Samstag werde es die ersten kommerziellen Flüge geben, teilten die Flughafenbetreiber am Donnerstag mit.

Man warte noch auf grünes Licht der zuständigen Behörden, hiess es. Die Detonationen im Flughafen verursachten schwere Schäden in der Halle mit den Check-In-Schaltern, die weit vor den Sicherheitsschleusen stehen.

Brussels Airport will nun mit einer provisorischen Infrastruktur 800 Passagiere pro Stunde abfertigen - ein Fünftel der normalen Kapazität. Am Dienstag war die Behelfslösung mit hunderten Mitarbeitern getestet worden, am Mittwoch folgte laut Mitteilung die Abnahme durch die Behörden - auch wenn das formelle grüne Licht für die Wiederaufnahme des Flugverkehrs noch aussteht.

Bis zur Reparatur der Abfertigungshalle und der Rückkehr zum vollen Betrieb könnte es noch Monate dauern. Die Wiedereröffnung des beschädigten Brüsseler Flughafens hatte sich zuletzt immer wieder verzögert.

Bei den Anschlägen in Brüssel rissen am Dienstag vergangener Woche Selbstmordattentäter 32 Menschen mit in den Tod. Explosionen verwüsteten die Abflughalle des Flughafens in Zaventem. Ein Terrorist sprengte sich im EU-Viertel in einer Metro in die Luft.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS