Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Schweizer U21-Nationalmannschaft muss in der EM-Qualifikation die ersten Punktverluste hinnehmen. Im dritten Spiel reicht es in Biel gegen Norwegen nur zu einem 1:1.

Den Schweizern gelang vor allem in der Nähe des gegnerischen Strafraums zu wenig, um nach Kasachstan und Bosnien-Herzegowina auch Norwegen zu schlagen. Der einzige Treffer der Gastgeber gelang dem YB-Stürmer Haris Tabakovic nach einer halben Stunde. Gut zehn Minuten zuvor waren die Norweger entgegen dem Spielverlauf durch einen Weitschuss von Anders Trondsen aus gut 20 Metern in Führung gegangen.

Es waren zwei der wenigen Highlights in der auf mässigem Niveau ausgetragenen Partie. Die Schweizer waren zwar vorab in der ersten Halbzeit mehrheitlich in Ballbesitz, hatten die gefährlicheren Aktionen und ein positives Cornerverhältnis von 11:1. Doch viele Fehlpässe unterbanden immer wieder die Offensivbemühungen. Die besten Chancen auf einen zweiten Treffer hatte der Grasshopper Shani Tarashaj. In der ersten Halbzeit scheiterte er zweimal an Norwegens Keeper Sondre Rossbach und nach der Pause gerieten seine zwei Abschlüsse zu ungenau.

Die Norweger prüften den Schweizer Goalie Yvon Mvogo kaum mal. In der 74. Minute intervenierte der YB-Keeper aber zweimal in Folge gut und war auch in der Schlussphase präsent, als die Gäste dem Siegtreffer eher näher standen als die Schweizer. Diese bleiben in der Gruppe 9 an der Spitze. Allerdings ist die Rangliste wenig aussagekräftig, da die Schweiz eine Partie weniger ausgetragen hat als Norwegen, aber zwei mehr als England, das am 16. November auswärts der nächste Gegner ist.

Nur der Gruppensieger hat die Qualifikation für die Endrunde 2017 in Polen auf sicher.

Resultat und Tabelle:

Schweiz - Norwegen 1:1 (1:1). - Biel. - 1536 Zuschauer. - SR Ouschan (Ö). - Tore: 19. Trondsen 0:1. 30. Tabakovic 1:1.

Schweiz: Mvogo; Hadergionaj, Gelmi, Gülen, Angha; Bertone, Zakaria; Garcia (61. Khelifi), Rodriguez (68. Janko); Tarashaj, Tabakovic (68. Ajeti).

Norwegen: Rossbach; Haraldseid, Grönner, Jenssen, Grögaard; Trondsen, Fossum; Thorsby (57. Strand), Elyounoussi (93. Utvik); Zahid (88. Aursnes), Sörlodt.

EM-Qualifikation. U21. Gruppe 9. Rangliste: 1. Schweiz 3/7. 2. Norwegen 4/7. 3. England 1/3. 4. Kasachstan 3/3. 5. Bosnien-Herzegowina 3/0.

Die weiteren Spiele der Schweiz. 16. November: England - Schweiz. - 26. März 2016: Schweiz - England. - 2. September: Schweiz - Kasachstan. - 6. September: Bosnien-Herzegowina - Schweiz. - 7. Oktober: Norwegen - Schweiz.

Modus: Die Sieger der neun Gruppen qualifizieren sich direkt für die EM-Endrunde 2017 in Polen. Die vier besten Gruppenzweiten spielen in Barrage-Partien um zwei weitere Plätze. Polen ist als Gastgeber gesetzt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS