Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der bisherige Leader ZSC Lions und Titelverteidiger SC Bern erleiden in der National League die ersten Saisonniederlagen. Neuer Tabellenführer ist der HC Davos, der Kloten 3:2 bezwingt.

Die Lions erlebten bei der 1:6-Niederlage in Lugano einen Abend zum Vergessen. Die Tore zum 0:2 durch Julien Vauclair (5.) und Alessio Bertaggia (18.) kassierte der ZSC im Powerplay. Für Lugano, das zudem zweimal in Überzahl traf, war es der fünfte Heimsieg in Folge gegen die Stadtzürcher. Dario Bürgler zeichnete sich bei den Tessinern als Doppeltorschütze aus. Während Lugano neu Tabellen-Zweiter ist, fielen die Lions auf den 5. Platz zurück.

Bern verlor bei Genève-Servette 1:2. Sämtliche Tore fielen im ersten Drittel. Jérémy Wick (2.) und Daniel Rubin (6.) brachten das Heimteam früh 2:0 in Führung. Mehr als der Anschlusstreffer durch Maxim Noreau (10.) gelang dem mit zwei Heimsiegen in die Saison gestarteten SCB in der Folge nicht mehr. Servette beendete eine fünf Partien dauernde Niederlagenserie gegen die Berner.

Davos feierte dank dreier Tore im letzten Drittel den fünften Sieg in Folge in Kloten. Die Tore vom 0:2 (36.) zum 2:2 (46.) erzielten Marc Wieser und Chris Egli innert 75 Sekunden. Egli zeichnete in der 51. Minute auch für das entscheidende 3:2 verantwortlich. Den zweiten Treffer der nach wie vor punktelosen Klotener schoss Tim Bozon, der erstmals in der National League reüssierte. Bozon war im März 2014 an einer schweren Hirnhautentzündung erkrankt und lag zwölf Tage im künstlichen Koma.

Fribourg-Gottéron setzte sich gegen Ambri-Piotta nach einem 1:2-Rückstand mit 4:2 durch und verbesserte sich in der Rangliste vom 4. in den 3. Rang. Überragender Spieler beim achten Heimsieg hintereinander von Fribourg gegen Ambri war Andrej Bykow, der gleich dreimal reüssierte.

Wie Gottéron kam auch Biel im vierten Saisonspiel zum dritten Sieg. Die nun viertklassierten Seeländer setzten sich in Lausanne 3:2 nach Verlängerung durch. Den Siegtreffer schoss nach 34 Sekunden in der Overtime Jan Neuenschwander. Den Bieler Ausgleich zum 1:1 erzielte der erst 16-jährige Valentin Nussbaumer, der zum dritten Mal in der höchsten Spielklasse zum Einsatz kam. Der ambitionierte LHC, der erst zum zweiten Mal seit dem Wiederaufstieg 2013 vor heimischem Publikum gegen Biel verlor, wartet derweil weiterhin auf den ersten Saisonerfolg.

Auch die SCL Tigers sind weiterhin sieglos. Langnau unterlag Zug 2:3. Für die Zentralschweizer war es nach zwei Siegen in der Verlängerung der erste Vollerfolg.

Resultate und Rangliste

Resultate: Fribourg-Gottéron - Ambri-Piotta 4:2 (1:2, 1:0, 2:0). Genève-Servette - Bern 2:1 (2:1, 0:0, 0:0). Kloten - Davos 2:3 (0:0, 2:0, 0:3). Lausanne - Biel 2:3 (1:0, 0:2, 1:0, 0:1) n.V. Lugano - ZSC Lions 6:1 (2:1, 3:0, 1:0). SCL Tigers - Zug 2:3 (0:0, 1:2, 1:1).

Rangliste: 1. Davos 4/10 (11:7). 2. Lugano 4/9 (16:9). 3. Fribourg-Gottéron 4/9 (10:11). 4. Biel 4/8 (14:8). 5. ZSC Lions 4/8 (14:14). 6. Zug 4/7 (13:12). 7. Bern 3/6 (9:3). 8. Genève-Servette 4/6 (7:8). 9. Ambri-Piotta 4/3 (7:11). 10. Lausanne 3/2 (7:11). 11. SCL Tigers 4/1 (11:18). 12. Kloten 4/0 (6:13).

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS