Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern - Ein Flugzeug mit Schweizer Hilfsgütern für mehr als 10'000 Menschen ist im Katastrophengebiet in Haiti gelandet. Zudem befinden sich nun rund 40 Experten in der Region.
Insgesamt werde die Schweiz 30 Tonnen Hilfsgüter verteilen, sagte Erik Reumann, Sprecher des Eidg. Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA). Dabei handle es sich in erster Linie um Erste-Hilfe-Sets, Medikamente und anderes medizinisches Material sowie Generatoren.
Ein zweites Flugzeug mit Hilfsgütern solle die Schweiz am Montag verlassen, sagte Reumann.
Eine Gruppe von 41 Spezialisten befände sich nun in der Region. 25 sind in Port-au-Prince, 14 weitere auf dem Weg von der Dominikanischen Republik in die Hauptstadt Haitis. Zwei Experten befänden sich noch in der dominikanischen Hauptstadt Santo Domingo.
Drei weitere Personen in Santo Domingo werden sich zudem um den Empfang der Schweizerinnen und Schweizer kümmern, die zurzeit noch in Haiti sind. Bis am Abend hatte die Botschaft rund 130 der schätzungsweise 200 Schweizer vor Ort kontaktieren können.
Gemäss den jüngsten Angaben sind zwei Schweizer bei dem Erdbeben leicht verletzt worden. Eine Person befinde sich in einem Spital einer Nichtregierungsorganisation in Port-au-Prince, sagte Reumann. Die andere Person solle mit einem Bus nach Santo Domingo gebracht werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS