Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nachdem am Donnerstag an diversen Orten in der Schweiz der erste Sommertag der Saison registriert wurde, gab es nun am Freitag den ersten Hitzetag des Jahres 2011. In Lugano im Tessin wurde am frühen Nachmittag die 30-Grad-Marke überschritten.

Damit geht der 8. April als frühester Hitzetag überhaupt in die Wetterstatistik ein, wie SF Meteo mitteilte. Gemäss Klimadaten des Bundesamtes für Meteorologie und Klimatologie war es im April seit Messbeginn nie so heiss. Die bisher höchste Apriltemperatur von Lugano stammt vom 20. April 1949 mit 28,9 Grad.

Auf der Alpennordseite war es gemäss meteomedia am Freitag mit Bise trotz Sonnenschein durchschnittlich 5 Grad weniger warm als noch am Donnerstag. Immerhin herrschten überall angenehme Temperaturen von über 20 Grad.

Kaum halb so viel Regen wie normal

Die oft hochdruckbestimmte Witterung seit Jahresbeginn hat zu einer ausgeprägten Trockenheit geführt. Nach Angaben von MeteoSchweiz vom Freitag brachte das Jahr 2011 bis in die ersten Apriltage im gesamtschweizerischen Mittel nur rund 45 Prozent der üblichen Niederschlagsmengen.

Seit mehreren Wochen hat es in vielen Orten nicht mehr ausgiebig geregnet. Ähnlich trocken war es in der Schweiz für die Periode vom Januar bis in die ersten Apriltage letztmals in den Jahren 1993 und 1976. An den Messstandorten Engelberg und Segl-Maria handelt es sich um die dritttrockenste Periode seit Messbeginn 1864.

In den letzten Wochen sind in vielen Wäldern die Böden und die Vegetationsschicht stark ausgetrocknet, vor allem in südexponierten Lagen. Das Bundesamt für Umwelt (BAFU) rief deshalb am Freitag zu grosser Vorsicht beim Feuern im Freien auf. Es habe vielerorts trockene Gräser und Stauden, die leicht in Brand geraten könnten.

Und bereits tobten erste Waldbrände. Im Wald oberhalb von Brissago TI waren am Freitag zwei Helikopter im Einsatz, um Flammen zu löschen. Für das Feuer soll ein deutscher Rustico-Besitzer verantwortlich sein, der seinen Müll verbrannt hat. Gegen ihn ist Anzeige erstattet worden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS