Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Für die Schweizer Curlerinnen um Skip Binia Feltscher kommt es an der WM im kanadischen Swift Current immer besser. Der vierte Erfolg ist zugleich der erste Kantersieg. Sie bezwingen Deutschland 9:2.

Die von Skip Daniela Driendl-Jentsch angeführten und vom Zürcher Thomas Lips gecoachten Deutschen waren in der ersten Phase der Weltmeisterschaft in der kanadischen Provinz Saskatchewan das Überraschungsteam. Als Aussenseiterinnen gewannen sie wie die Schweiz drei von vier Partien. Sie besiegten unter anderen die klar favorisierten Olympia-Finalistinnen aus Schweden um Skip Margaretha Sigfridsson.

Im Match gegen die Weltmeisterinnen von 2014 aus Flims konnten die Deutschen früh einen Stein zur 1:0-Führung stehlen, danach aber gerieten sie durch ein Dreierhaus in einen Rückstand, von dem sie sich nicht mehr erholten. Im 7. und im 8. End stahlen die Schweizerinnen je einen Zweier, worauf die Gegnerinnen in aussichtsloser Lage aufgaben.

Die Schweizerinnen gehören nun einer breiten, fünf Teams umfassenden Spitze mit je vier Siegen und einer Niederlage an. Die nächste Partie dürfte für die Schweizer Meisterinnen aufschlussreich werden. Sie treffen am Dienstagnachmittag um 16 Uhr Schweizer Zeit auf die Schwedinnen, die bislang mit nur einem Sieg arg enttäuscht haben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS