Navigation

Erster Schritt auf dem Weg zu einer nationalen Linkspartei

Dieser Inhalt wurde am 21. November 2009 - 20:26 publiziert
(Keystone-SDA)

Schaffhausen - In der Schweiz soll es eine neue nationale Linkspartei geben. Rund 200 Personen haben in Schaffhausen den Grundsatzbeschluss zur Parteigründung gefasst und einen Ausschuss gewählt, um die offizielle Parteigründung vorzubereiten.
Die neue Partei soll "La Gauche - Linke Alternative - La Sinistra" heissen und vor allem junge, politisch Interessierte ansprechen. Er sei mit dem Verlauf der Veranstaltung sehr zufrieden, sagte Florian Keller (Alternative Liste Schaffhausen) einer der Hauptorganisatoren.
Schon allein, dass rund 120 Personen aus der Westschweiz bis nach Schaffhausen gefahren seien, zeige, dass es ernst sei mit der neuen Partei. Rund fünf Stunden lang haben die Teilnehmenden diskutiert, unter anderem über einen 20 Punkte-Katalog, der zuvor bereits im Internet veröffentlicht und auf kantonaler Ebene vorbereitet wurde.
Mehrheitlich beschlossen die Teilnehmenden jedoch, sich mehr Zeit zu lassen, um ein politisches Programm zu erarbeiten. Gewählt wurde am Samstag ein 25-köpfiger Koordinationsausschuss, der nun die erste Parteiversammlung Ende Mai in Lausanne vorbereiten soll.
Geklärt werden müssen etwa Fragen zur Finanzierung, zu den Statuten und zur Organsation. Geplant ist, dass "La Gauche - Linke Alternative - La Sinistra" zunächst nur auf nationaler Ebene besteht, ohne kantonale Sektionen. Mitglied können damit auch Einzelpersonen werden, die sich bereits in einer anderen, kantonalen Gruppierung engagieren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?