Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im dritten Spiel der Europa League erringen die Young Boys den ersten Sieg. Sie bezwingen das zuvor verlustpunktlose APOEL Nikosia in Bern 3:1. Alle ihre Tore erzielt Guillaume Hoarau.

Der Sieg, der den Young Boys alle Chancen wahrt, erstmals seit zwei Jahren in die K.o.-Phase der Europa League vorzustossen, trug die Handschrift des französischen Goalgetters Hoarau, aber auch jene des ebenfalls länger verletzt gewesenen und erstmals wieder von Anfang an spielenden Sekou Sanogo. Der Ivorer leitete sehr viele gute Offensivaktionen ein. Sanogo holte auch den Foulpenalty heraus, der nach 82 Minuten den Sieg sicherte.

Die Zyprer erspielten sich die 1:0-Führung nach 14 Minuten mit ihrer ersten Chance. Zyperns Internationaler Georgios Efrem, aus Arsenals Nachwuchsförderung hervorgegangen, erwischte die auf ein Offside spekulierende YB-Defensive und - mit einem Lobball - auch Goalie Yvon Mvogo.

In den vergangenen Wochen wären die Young Boys dem Rückstand mit ihren Ladehemmungen möglicherweise lange nachgerannt. Aber seit letztem Sonntag können sie wieder auf die Dienste von Goalgetter Guillaume Hoarau zählen, der viel Qualität in die Mannschaft zurückbringt. Nicht von ungefähr benötigte das Team von Trainer Adi Hütter nur vier Minuten für den Ausgleich.

Hoaraus Aufgabe sah nicht schwer aus, aber er war eben genau an dem Ort, an dem noch letzte Woche vermutlich keiner gewesen wäre, und verwertete die flache Hereingabe des Österreichers Thorsten Schick aus geringer Distanz. Schick vertrat den leicht am Knie verletzten Miralem Sulejmani auf der linken Seite sehr gut.

In zwei guten Szenen hätten die Berner noch in der ersten Halbzeit in Führung gehen können. Hoarau holte das Verpasste kurz nach der Pause nach - diesmal mit Glück, indem er den Nachschuss zu seinem Foulpenalty verwertete. Verteidiger Giorios Merkis half auf kuriose Weise nach. Der Zyprer war wenige Sekunden vorher eingewechselt worden und verschuldete mit seiner allerersten Aktion den Penalty.

Der Rest des Spiels nach der erstmaligen Führung gehörte ebenfalls den Bernern. Sie waren dem 3:1 wesentlich näher als die Zyprer dem Ausgleich. Erst rund zehn Minuten verwandelte Hoarau den entscheidenden Foulpenalty - diesmal im ersten Anlauf.

Das Restprogramm, gleichsam die Rückrunde der Gruppenphase, wird für die Berner in sich haben. Sie werden voraussichtlich mindestens einmal auswärts gewinnen müssen - gegen Olympiakos Piräus und im Rückspiel gegen APOEL Nikosia.

Telegramm

Young Boys - APOEL Nikosia 3:1 (1:1)

9553 Zuschauer. - SR Welz (GER). - Tore: 14. Efrem 0:1. 18. Hoarau (Schick) 1:1. 52. Hoarau (Foulpenalty-Nachschuss) 2:1. 82. Hoarau (Foulpenalty) 3:1.

Young Boys: Mvogo; Sutter, Nuhu, von Bergen, Lecjaks; Zakaria; Ravet (88. Duah), Sanogo, Schick (80. Bertone); Kubo, Hoarau (84. Frey).

APOEL Nikosia: Waterman; Milanov, Astiz, Carlão (50. Merkis), Lago; Morais; Efrem, Bertoglio (78. Bressan), Vinicius, Vander (68. Gianniotas); Soteriou.

Bemerkungen: Young Boys ohne Sulejmani, Gerndt, Benito und Wüthrich (alle verletzt). APOEL Nikosia ohne De Camargo und Orlandi (beide verletzt). Verwarnungen: 26. Sanogo (Foul), 27. Nuhu (Foul), 36. Zakaria (Foul), 42. Soteriou (Foul), 51. Merkis (Foul), 54. Von Bergen (Foul), 72. Milanov (Foul).

Rangliste: 1. APOEL Nikosia 3/6 (4:4). 2. Olympiakos Piräus 3/6 (5:2). 3. Young Boys 3/4 (3:2). 4. FC Astana 3/1 (2:6).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS