Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Der FC Barcelona gewinnt unter dem neuen Trainer Gerardo Martino den ersten Titel. Ein 0:0 im Rückspiel reichte zum Triumph im Supercup über Atletico Madrid.
Nach dem 1:1 im Hinspiel wurden die beiden Mannschaften vor 74'536 Zuschauern im Camp Nou der Affiche nicht gerecht. Beide taten sich schwer, und das obwohl Martino erstmals die Superstars Lionel Messi und Neymar gemeinsam von Anfang an laufen liess. In der ersten Halbzeit verzeichneten beide Teams je eine gute Chance. Bereits früh wurde Messi nach einer schönen Kombination im letzten Moment am erfolgreichen Torschuss gehindert und für Atletico scheiterte Arda Turan am glänzenden Torhüter Victor Valdes.
In der zweiten Halbzeit kontrollierten die Katalanen das Geschehen, ohne selbst Gefahr zu erzeugen. Die grösste Chance für die Gäste hatte erneut der Türke Turan, der seinen Abschluss abermals von Valdes pariert sah. In der Schlussphase wurde es noch einmal hektisch. In der 81. Minute kassierte Atletico Madrids Brasilianer Felipe wegen einer Tätlichkeit an seinem Landsmann Dani Alves die Rote Karte und wenig später entschied der Schiedsrichter nach einem Foul an Pedro im Strafraum auf Penalty. Messi lief an, traf aber nur die Lattenunterkante. Dank Neymars Auswärtstor im Hinspiel durfte Barça dennoch kurz danach den ersten Titel bejubeln.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS