Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das erste internationale Feuerwehrfest der Schweiz mit dem Titel "Code 3800" in Interlaken hat laut Angaben der Veranstalter am Wochenende Feuerwehrleute aus dem In- und Ausland sowie über 25'000 Besucher angezogen. Zu sehen bekamen sie einen Mix aus Einsatzshows und Unterhaltung.

Allein die Waldbranddemonstrationen lockten am Samstag rund 10'000 Besucherinnen und Besucher an, wie einer Mitteilung vom Sonntag zu entnehmen ist. Der Schweizerische Feuerwehrverband wertet den Anlass als vollen Erfolg. Mit "Code 3800" habe man den Nerv der Feuerwehren genau getroffen, heisst es in der Mitteilung.

Zusammen mit der breiten Öffentlichkeit einen Austausch zu pflegen, sei schon lange ein Wunsch vieler Feuerwehrleute gewesen, bilanzierte Iris Huggler. Huggler ist Geschäftsführerin der Jungfrau World Events, welche das Fest auf die Beine stellte.

Wer als Besucher nach Interlaken reiste, bekam unter anderem die Demonstration einer Waldbrandbekämpfung mit Helikoptern und eine Fahrzeugmeile mit alten und neuen Einsatzgeräten zu sehen. Ferner ein Feuerwehr-Dorf mit einer Sammlerbörse und eine grosse Feuerwehrparade zum Abschluss. Die Veranstalter hatten im Vorfeld mit 30'000 Besuchern gerechnet.

"Code 3800" nennt sich das Fest in Anlehnung an die Postleitzahl von 3800 Interlaken. International ist es, weil auch Korps aus anderen europäischen Ländern, den USA und China teilnehmen.

SDA-ATS