Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Indien rüstet derzeit militärisch stark auf. Das einflussreiche Ressort liegt nun neu in den Händen von Nirmala Sitharaman (r.) - hier bei ihrer Vereidigung in Anwesenheit von Präsident Ram Nath Kovind (l.).

KEYSTONE/EPA INDIAN PRESIDENT HOUSE/INDIAN PRESIDENT HOUSE

(sda-ats)

Erstmals ist in Indien eine Frau zur Verteidigungsministerin ernannt worden. Regierungschef Narendra Modi übertrug Nirmala Sitharaman am Sonntag das einflussreiche Ressort im Zuge einer Kabinettsumbildung.

Die bisherige Staatsministerin im Handelsministerium ist damit eine von sechs Frauen am Kabinettstisch. Auch das Aussenministerium wird mit Sushma Swaraj in Frauenhand. Sitharaman Ernennung bedeutet vor allem eine Entlastung von Finanzminister Arun Jaitley, der das Verteidigungsressort zuletzt mitgeleitet hatte.

Neben Sitharaman wurden bei der dritten Kabinettsumbildung unter Modi seit 2014 mehrere weitere Nachrücker ins Kabinett berufen. Unter anderem musste Eisenbahnminister Suresh Prabhu gehen, der wegen eines schweren Bahnunglücks mit zehn Toten im August seinen Rücktritt angeboten hatte.

Mitte der 1970er Jahre und in den frühen 1980er Jahren hatte Regierungschefin Indira Gandhi zweimal das Verteidigungsressort mitgeführt. Sie wurde im Jahr 1984 ermordet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS