Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der französischen und spanischen Polizei ist ein schwerer Schlag gegen die baskische Untergrundorganisation ETA gelungen. In einem Ferienhaus in der Grenzregion zu Belgien nahmen die Ermittler den Militärchef der ETA und dessen Stellvertreter fest.

Neben Militärchef Alejandro Zobarán Arriola seien Logistik-Chef Mikel Oroz Torrea und zwei weitere ETA-Mitglieder festgenommen worden, teilte das spanische Innenministerium am Freitag mit.

Die Polizisten fassten die vier Männer in einem Ferienhaus in dem Hundert-Einwohner-Ort Willencourt, wo sie sich eingemietet hatten. Das Quartett war bewaffnet, leistete bei seiner Festnahme aber keinen Widerstand.

Angebliche Studenten

Die vier Männer, die sich als Studenten ausgaben, waren den Nachbarn in dem kleinen Ort aufgefallen, wo im Frühjahr kaum jemand Ferien macht. "Diese Leute waren verdächtig. Sie sprachen nichts und sie gingen abends nicht aus dem Haus", berichtete der Mann, der die Behörden auf die Gruppe aufmerksam gemacht hatte.

Vor allem habe ihn stutzig gemacht, dass die Männer ihr Ferienhaus, das sie vor zwei Wochen mieteten, mit 500-Euro-Noten bezahlten. Eine Antiterror-Einheit beobachtete daraufhin das Ferienhaus und schlug dann am Donnerstagabend zu, als alle vier Männer im Haus waren.

Die französischen Ermittler zeigten sich verwundert darüber, dass die ETA nicht wie sonst üblich in Südfrankreich Zuschlupf suchte. "Das versteht man nicht. In Toulouse wären vier Spanier viel weniger aufgefallen, als hier im Norden", sagte einer von ihnen.

Zobarán führte erst seit Mai 2010 den militärischen Apparat der ETA, nachdem sein Vorgänger Mikel Karrera Sarobe festgenommen worden war. Als Militärchef soll der knapp 30-jährige die Befehlsgewalt über die Terrorkommandos der ETA gehabt haben und damit auch der oberste Anführer der Organisation gewesen sein.

Zobarán ist das sechste Führungsmitglied der ETA in weniger als drei Jahren, das der Polizei ins Netz ging. Der ebenfalls festgenommene Mikel Oroz Torrea, alias "Peru", war nach Polizeiangaben die "Nummer zwei" in der ETA-Führung und der oberste Sprengstoff-Experte der Organisation.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS