Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rad - Domenico Pozzovivo gewinnt die 8. Etappe des Giro d'Italia. Hinter dem Italiener fährt der Spanier Benat Intxausti auf den 2. Platz. Dritter wird Joaquin Rodriguez.
Gesamtleader bleibt der Kanadier Ryder Hesjedal, der die 229 km lange Etappe von Sulmona nach Lago Laceno als Elfter beendete. Der Spanier Rodriguez rückte im Gesamtklassement auf den 2. Platz vor. Sein Rückstand auf den Leader beträgt neun Sekunden.
Erneut konzentrierte sich alles auf den letzten Aufstieg hinauf zum Lago Lacena, dem südlichsten Punkt der diesjährigen Italien-Rundfahrt. Wie tags zuvor war kurz vor dem Ziel eine Fluchtgruppe gestellt worden, die praktisch den ganzen Tag an der Spitze verbracht hatte. In der letzten Steigung gab die Liquigas-Equipe des Italieners Ivan Basso das Tempo vor, ehe der entscheidende Angriff erfolgte. 6,8 km vor dem Ziel suchte Domenico Pozzovivo das Weite. Im Feld reagierte einzig der Baske Benat Intxausti, der zwar nicht mehr an Pozzovivo herankam, 23 Sekunden hinter dem Süditaliener aber immerhin Zweiter wurde. Pozzovivo feierte seinen grössten Erfolg, nachdem er in diesem Jahr Gesamtsieger der Trentino-Rundfahrt geworden war.
Leader Ryder Hesjedal musste teils hart auf die Zähne beissen, doch der Kanadier liess sich nie distanzieren und verteidigte so sein Leadertrikot mit Erfolg. Gut hielt sich auch der Walliser Johann Tschopp, der das Ziel in der Favoritengruppe als 21. erreichte. In der Gesamtwertung behauptete sich Tschopp lediglich eineinhalb Minuten hinter Leader Hesjedal.
Am Montag folgt ein topographisch weniger schweres Teilstück. Die wieder nordwärts nach Frosinone führende Fahrt geht über weitgehend flaches Gelände. Knapp 5 km vor dem Ziel folgt noch ein kleiner Anstieg, der zu einer Selektion unter den Sprinter führen könnte.
Giro d'Italia. 8. Etappe, Sulmona - Lago Laceno (229 km): 1. Domenico Pozzovivo (It). 2. Benat Intxausti (Sp) 0:23 zurück. 3. Joaquin Rodriguez (Sp) 0:27. 4. Thomas de Gendt (Be). Ferner: 11. Ryder Hesjedal (Ka). 12. Paolo Tiralongo (It). 21. Johann Tschopp (Sz), alle gleiche Zeit wie Rodriguez. - Gesamtklassement: 1. Hesjedal. 2. Rodriguez 0:09. 3. Tiralongo 0:15. 4. Roman Kreuziger (Tsch) 0:35. 5. Intxausti 0:35. 6. Ivan Basso (It) 0:40.

SDA-ATS