Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rad - Luis Leon Sanchez übernimmt mit seinem zweiten Etappensieg innert 24 Stunden in Sitten die Leaderposition in der Tour de Romandie.
Bradley Wiggins musste nach vier Tagen das gelbe Trikot des Ersten des Gesamtklassements im Wallis abgeben. Die Enttäuschung des Briten dürfte sich in Grenzen halten. Am Sonntag wird die Rundfahrt in Crans-Montana in einem Zeitfahren über 16,8 km entschieden. Wiggins wird in dieser Prüfung gegen die Uhr ganz vorne zu erwarten sein. Und es würde nicht überraschen, wäre sein Teamkollegen Michael Rogers (Au) am letzten Tag sein grösster Gegner.
Erwartungsgemäss hielt das Team Sky auch die 4. Etappe über 184 km von Bulle nach Sitten unter Kontrolle. Die Überlegenheit des britischen Teams lähmte offenbar die Gegner. Im schwierigen Schlussteil mit drei Steigungen im Val d'Hérens wurde Wiggins nicht angegriffen. Am Schluss blieb eine Hauptgruppe von 30 Fahrern beisammen, die den Tageserfolg unter sich ausmachte. Spurtschnellster war wie schon am Freitag in Charmey Luis Leon Sanchez, der mit der Bonifikation seinen Rückstand von einer Sekunde im Gesamtklassement in einen Vorsprung von neun Sekunden umwandelte.
Mit der Ankunft in ihrem Heimatkanton zeigten sich in dieser Tour de Romandie nach der vorausfahrt von Martin Kohler in der 1. Etappe erstmals wieder Schweizer Radprofis unternehmungslustig. Johann Tschopp war in einer Fluchtgruppe mit dabei, der im starken Föhn-Gegenwind keine Aussicht auf Erfolg zugebilligt werden konnte. Im Schlussteil zeigte sich auch Steve Morabito sehr stark, ohne dass sich dies in einem Spitzenergebnis ausbezahlt hätte.
 66. Tour de Romandie. 4. Etappe, Bulle - Sitten (184 km): 1. Luis Leon Sanchez (Sp) 4:56:13 (37,270 km/h), 10 Sekunden Bonifikation. 2. Rinaldo Nocentini (It), 6 Sek. Bon. 3. Branislau Samoilau (WRuss), 4 Sek. Bon. 4. Gorka Verdugo (Sp). 5. Paolo Tiralongo (It). 6. Pierre Rolland (Fr). 7. Andreas Klöden (De). 8. Cadel Evans (Au). 9. Roman Kreuziger (Tsch). 10. Fabrice Jeandesboz (Fr). - Ferner: 17. Steve Morabito (Sz). 18. Bradley Wiggins (Gb). 32. Michael Rogers (Au). 33. Ivan Basso (It), alle gleiche Zeit. 63. Oliver Zaugg (Sz) 6:31. 68. Johann Tschopp (Sz), gleiche Zeit. 77. Martin Elmiger (Sz) 14:46. 78. Martin Kohler (Sz), gleiche Zeit. - 138 klassiert. Aufgegeben u.a. Mark Cavendish (Gb), Geraint Thomas (Gb), Tejay van Garderen (USA).
Gesamtklassement: 1. Sanchez 17:36:35. 2. Wiggins 0:09. 3. Rogers 0:16. 4. Bauke Mollema (Ho) 0:18. 5. Stef Clement (Ho), gleiche Zeit. 6. Andrew Talansky (USA) 0:20. 7. Wilco Kelderman (Ho), gleiche Zeit. 8. Simon Spilak (Sln) 0:21. 9. Rui Faria da Costa (Por) 0:22. 10. Tiago Machado (Por). - Ferner: 12. Morabito 0:23. 17. Klöden 0:27. 20. Kreuziger 0:28. 23. Evans 0:30. 30. Basso 0:35. 58. Tschopp 7:05. 68. Zaugg 15:11. 113. Elmiger 32:53. 117. Kohler 33:30.

SDA-ATS