Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rad - Luis Leon Sanchez heisst der Sieger der 3. Etappe an der Tour de Romandie. Der Spanier, der am Vortag den 1. Rang als Dritter knapp verpasste, gewinnt den Sprint in Charmey.
Es war nach 157,9 km von La Neuveville am Bielersee ins Greyerzerland eine äusserst knappe Entscheidung. Doch Sanchez rettete einen kleinen Vorsprung gegenüber dem Belgier Gianni Meersmann über die Ziellinie und feierte seinen dritten Saisonsieg. Dritter wurde der Italiener Paolo Tiralongo.
Bradley Wiggins, der mit den restlichen Favoriten ins Ziel kam, bleibt Leader der Rundfahrt. Dank der 10 Sekunden Bonifikation schloss Sanchez, der seit einem Jahr für das holländische Team Rabobank fährt, jedoch bis auf eine Sekunde zum Briten auf. Der bestklassierte der fünf gestarteten Schweizer ist im Gesamtklassement mit 14 Sekunden Rückstand weiterhin Steve Morabito. Auch in der Etappe nach Charmey klassierte sich Morabito im 13. Rang.
Am Schluss kam eine überraschend grosse Gruppe von 73 Fahrern zusammen im Ziel an. Denn rund fünf Kilometer vor dem Zielstrich hatten die Fahrer eine happige Steigung von zwei Kilometern Länge und mit rund 200 m Höhendifferenz zu bewältigen. An dieser Steigung stellte das Feld auch die letzten Ausreisser, als letzten Gatis Smukulis. Zusammen mit vier weiteren Fahrer war der Lette während rund 140 km vorneweg gefahren.
Nach drei Sprint-Entscheidungen bringen die letzten beiden Etappen am Wochenende die Entscheidung in der Tour de Romandie. In der 4. Etappe von Bulle nach Sion stehen in der "Königsetappe" drei Bergpreise der ersten Kategorie im Programm. Am Sonntag findet in Crans Montana das abschliessende Zeitfahren statt.
66. Tour de Romandie. 3. Etappe, La Neuveville - Charmey (157,9 km): 1. Luis Leon Sanchez (Sp) 3:58:29 (39,726 km/h), 10 Sek. Bonifikation. 2. Gianni Meersman (Be), 6 Sek. Bonifikation. 3. Paolo Tiralongo (It), 4 Sek. Bonifikation. 4. Andrew Talansky (USA). 5. Bauke Mollema (Ho). 6. Rinaldo Nocentini (It). 7. Maciej Paterski (Pol). 8. Giampaolo Caruso (It). 9. Gorka Verdugo (Sp). 10. Fabrice Jeandesboz (Fr). - Ferner: 13. Steve Morabito (Sz). 22. Bradley Wiggins (Gb). 31. Michael Rogers (Au). 38. Cadel Evans (Au). 46. Stef Clement (Ho). 72. Johann Tschopp (Sz), alle gleiche Zeit. 97. Oliver Zaugg (Sz) 3:33 zurück. 98. Martin Kohler (Sz), gleiche Zeit. 120. Martin Elmiger (Sz) 4:49. 151. Mark Cavendish (Gb) 12:33. - 152 gestartet, 152 klassiert.
Gesamtklassement: 1. Wiggins 12:40:31. 2. Sanchez 0:01 zurück. 3. Rogers 0:07. 4. Mollema 0:09. 5. Clement, gleiche Zeit. 6. Talansky 0:11. 7. Wilco Kelderman (Ho), gleiche Zeit. 8. David Zabriskie (USA) 0:12. 9. Simon Spilak (Sln). 10. Molina Ruben Plaza (Sp), beide gleiche Zeit. - Ferner: 13. Morabito 0:14. 31. Evans 0:21. 37. Meersman 0:22. 44. Tschopp 0:25. 95. Zaugg 8:31. 130. Elmiger 18:32. 132. Kohler 18:35. 152. Cavendish 32:29.

SDA-ATS