Navigation

EU erhöht Zölle auf China-Glanzpapier - Reaktion auf Subventionen

Dieser Inhalt wurde am 14. Mai 2011 - 08:21 publiziert
(Keystone-SDA)

Die EU hat am Samstag die Zölle auf Glanzpapier aus China für fünf Jahre angehoben. Mit den Strafabgaben wolle man illegalen Subventionen der Volksrepublik sowie unzulässigen Preisgestaltungen von chinesischen Exporteuren begegnen, teilte die Europäische Union mit.

Diese schadeten den europäischen Produkten. Der betroffene Sektor ist relativ klein. 2009 war nach Europa Glanzpapier aus China im Wert von 130 Millionen Euro eingeführt worden.

Experten sehen in diesen neuen Zöllen jedoch nur den Auftakt für weitere Schritte. "Dies ist das erste Mal, dass wir Massnahmen gegen die strategische und gezielte Subventionierung einer bestimmten Industrie durch die chinesische Regierung einleiten", sagte der Sprecher der Europäischen Kommission, John Clancy.

Unklar ist bisher, ob China wegen der Zölle die Welthandelsorganisation (WTO) anruft.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen