Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Villa von Tscharner in Bern ist heute die französische Residenz. Aus Anlass des Denkmaltags vom nächsten Wochenende öffnet sie ausnahmsweise ihre Pforten für alle Interessierten. (zVg NIKE)

zVg NIKE

(sda-ats)

Die Europäischen Tage des Denkmals vom nächsten Wochenende stehen unter dem Motto "Macht und Pracht". In der Schweiz buhlen wieder etwa 350 Veranstaltungen um zehntausende von Besuchern - von der Weindegustation im Frauenkloster bis zum Sandburgenbau für die Kleinen.

In Neuhausen am Rheinfall gibt es etwas ganz Spezielles: die Aufführung des ersten "Sisi"-Films aus dem Jahr 1955 in einem historischen Kino, das sogar noch älter ist als der Film. Natürlich war das Kaiserpaar Sisi und Franz mächtig und prächtig, aber das ist nicht der Grund für die Veranstaltung: Am Denkmal-Wochenende ist es genau 150 Jahre her, dass das illustre Paar im Schweizerhof zu Neuhausen logierte.

Dem Motto "Macht und Pracht" entsprechend machen allerdings Burgen und Schlösser und andere Herrschaftsbauten das Gros des Besichtigungs-Angebots aus. Das sind nicht nur solche Prachtbauten, die man - beispielsweise von Schulreisen her - kennt.

Am Denkmaltag öffnen auch Örtlichkeiten ihre Portale, die "gewöhnlich Sterbliche" normalerweise nicht zu Gesicht bekommen. Ein Beispiel sind etwa die Tempel der Freimaurerlogen. Anlässlich des 300. Jahrestags der Freimaurerei bieten etwa die Tempel in Biel, La Chaux-de-Fonds, Pruntrut und St. Gallen Einblicke und Führungen an.

Auch die Villa von Tscharner in Bern, heute die französische Residenz, lässt das Fussvolk ausnahmsweise ein und gewährt Streifblicke auf kostbares Mobiliar und repräsentative Gemälde.

Historische Fahrzeuge zu Land und zu Wasser

Nicht alle Veranstalter fassen das Motto "Macht und Pracht" eng, auch kulturhistorische Veranstaltungen über Bürgerliche und Arbeiter werden geboten. In Basel etwa gibt's Gratis-Fahrten mit historischen Trams, ab dem Hafen Horgen Kurzrundfahrten mit einem historischen "Pläsierboot" auf dem Zürichsee.

Auch Aktivitäten für Kinder stehen auf dem Programm. In Laufenburg beispielsweise wird eine Bilder-Schatzsuche veranstaltet: Wer alle gesuchten Details an Gebäuden in der Altstadt ausfindig macht, wird mit einem Geschenklein belohnt. Und an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) erfahren Kinder etwas über Ritterburgen und bauen sich danach mit Sand selber ein Kastell.

Die Nationale Informationsstelle zum Kulturerbe NIKE, unter deren Federführung der Schweizer Denkmaltag steht, bietet auf hereinspaziert.ch eine praktische Suchmaschine an für Veranstaltungen.

20 Millionen Besucher in 50 Ländern

Der Denkmaltag findet in 50 europäischen Ländern statt. Bis zu 20 Millionen Menschen nehmen jeweils daran teil. Am Schweizer Programm sind die Fachstellen für Denkmalpflege und Archäologie sowie zahlreiche weitere im Bereich Kulturerbe engagierte Institutionen und Private beteiligt. Die Denkmaltage werden von NIKE koordiniert und stehen unter dem Patronat von Bundesrat Alain Berset.

www.hereinspaziert.ch

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS