Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der britische Filmemacher Steve McQueen (45) ist am Samstagabend in Riga mit dem Europäischen Filmpreis ausgezeichnet worden. McQueen, der unter anderem den diesjährigen Oscar-Gewinner "12 Years a Slave" gedreht hat, wurde von der Europäischen Filmakademie für seinen "einzigartigen Beitrag zum internationalen Kino" geehrt.

McQueen nahm die Auszeichnung aus den Händen von Regisseur und Akademie-Präsident Wim Wenders entgegen. Wenders bezeichnete McQueen als einen "der besten bildenden Künstler unserer Zeit."

Der Preis für das beste Drehbuch geht an die Macher des Schwarz-Weiss-Dramas "Ida". Rebecca Lenkiewicz und Regisseur Pawel Pawlikowski nahmen die Auszeichnung bei einer Gala mit rund 1000 Gästen entgegen. Der Film erzählt von einer jungen Novizin, die kurz vor ihrem Gelübde erfährt, dass sie eigentlich Jüdin ist.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS