Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der NLA-Zweite Zug wird bei der Planung des zukünftigen Teams den Ausgang der Playoffs im Frühjahr abwarten.

EVZ-Sportchef Patrick Lengwiler beendete damit ständig aufkommende Fragen im Zusammenhang mit den am Saisonende auslaufenden Verträgen von Trainer Harold Kreis (57) und drei aktuellen Ausländern. Dass die betroffenen EVZ-Angestellten allenfalls schon vorzeitig anderswo unterschreiben, wird in Kauf genommen.

In einer Medienmitteilung betont Lengwiler: "In den letzten beiden Jahren ist der EVZ nach jeweils einer sehr guten und stabilen Qualifikation in der ersten Playoff-Runde gescheitert. Aus diesem Grund hat die Klubführung entschieden, den Entscheid über die Vertragsverlängerungen mit den Trainern Harold Kreis und Waltteri Immonen sowie mit den drei ausländischen Stürmern Josh Holden, Jarkko Immonen und Carl Klingberg erst am Ende der Saison zu treffen."

In der Saison 2007/2008 hatte Trainer Harold Kreis bei den ZSC Lions während der NLA-Qualifikation ebenfalls noch keinen neuen Vertrag erhalten. Anfang Februar unterschrieb der Deutsch-Kanadier deshalb bei der Düsseldorfer EG, führte die ZSC Lions dann aber noch zum Meistertitel. Rund zehn Tage nach Kreis' Unterschrift in Deutschland gaben damals die ZSC Lions die Einigung mit Sean Simpson als künftigen Trainer bekannt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS