Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein früherer Guantánamo-Häftling ist von einem Gericht in Algerien vom Vorwurf der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung freigesprochen worden. Ahmed Belbacha sass zwölf Jahre im US-Gefangenenlager Guantánamo auf Kuba, bis ihn die US-Behörden Anfang dieses Jahres nach Algerien zurückschickten.

Der Algerier war 2001 in Pakistan festgenommen und später nach Guantánamo gebracht worden. Das US-Militär hatte ihn bereits 2007 wieder los werden wollen. In einer Mail an die Menschenrechtsorganisation Reprieved hiess es damals: "Ihrem Klienten wurde genehmigt, Guantánamo zu verlassen."

Allerdings wehrte sich Belbacha gegen eine Rückkehr in seine Heimat, da er dort Verfolgung und Folter befürchtete. Ausser Algerien hatte ihn kein anderes Land aufnehmen wollen. Das Gericht sprach ihn jetzt mangels Beweisen frei.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS