Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der ehemalige Nokia-Chef Stephen Elop, der das Handy-Geschäft des einstigen Weltmarktführers an Microsoft verkaufte, hat einen neuen Job in Australien. Der 52-jährige Kanadier wird beim Telekom-Konzern Telstra für Strategie und Innovationen zuständig sein.

Er solle in dem neugeschaffenen Job in den USA und Australien arbeiten, erklärte das Unternehmen am Mittwoch.

Der Microsoft-Manager Elop war 2010 zum Nokia-Chef ernannt worden. Der finnische Konzern, der lange den Handy-Markt dominiert hatte, erkannte damals, dass er den Anschluss an die von Apples iPhone und Googles Android-System geprägte moderne Smartphone-Welt verliert. In einer zentralen Weichenstellung stoppte Elop 2011 die Entwicklung eines eigenen Smartphone-Betriebssystems bei Nokia und entschied sich für Microsofts Windows Phone als Plattform statt für Android.

Windows Phone blieb jedoch bei niedrigen einstelligen Marktanteilen, Nokia verlor an Gewicht im Smartphone-Geschäft und verkaufte schliesslich die Handy-Sparte an Microsoft. Elop kehrte zu seinem früheren Arbeitgeber zurück und wurde dort Gerätechef. Im vergangenen Jahr verliess er den Windows-Konzern, nachdem der Bereich bei einem Umbau durch den neuen Chef Satya Nadella an Bedeutung verloren hatte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS