Navigation

Ex-Swisscom-Chef Alder soll Armee-Computer zum Laufen bringen

Dieser Inhalt wurde am 26. Oktober 2009 - 11:36 publiziert
(Keystone-SDA)

Bern - Jens Alder soll die Computer der Schweizer Armee zum Laufen bringen. Verteidigungsminister Ueli Maurer hat den ehemaligen Swisscom-Chef zum Leiter des Steuerungsausschusses Task Force Informatik VBS ernannt. Diese soll ihre Arbeit am 1. November aufnehmen.
Geleitet werden soll die Task Force von William Angst. Der 57-jährige Major und Chemiker habe internationale Führungserfahrung in verschiedenen Branchen, wie das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) am Montag mitteilte.
Die Task Force soll Organisation und Führung der Informatik unter die Lupe nehmen und Verbesserungen vorschlagen. Zudem soll sie auch klären, welche Systeme überhaupt weiter betrieben werden sollen. Maurer hatte gegenüber der Sonntagspresse angekündigt, dass der Dschungel von Programmen und Anwendungen ausgedünnt werden müsse.
Der Verteidigungsminister gab dabei zu, dass man schlicht zu viel gekauft habe. Als Beispiel nannte er das Führungssystem FIS des Heeres, das für rund 700 Millionen Franken gekauft worden ist, aber erst 2015 einsatzfähig ist.
Unter der Leitung von Alder und Angst soll die Informatik der Armee innerhalb von drei bis fünf Jahren wieder in Schwung gebracht werden, hofft Maurer.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?