Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Expertengruppe rechnet mit höherem Schweizer Wirtschaftswachstum

Die Schweizer Wirtschaft wächst stärker als erwartet: Nun hat auch die vom Forschungsinstitut KOF befragte Gruppe von Ökonomen ihre Prognose angehoben: Die 23 Experten rechnen neu mit einem Schweizer Wachstum in diesem Jahr von 2,2 Prozent.

Dies sind 0,2 Prozentpunkte mehr als in der letzten Prognose vom März, wie die KOF, die Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich, am Freitag mitteilte. Besser als erwartet läuft insbesondere der Export, und auch die Steigerung der Bau- und Ausrüstungsinvestitionen haben die Ökonomen unterschätzt.

Die Prognose für das Wachstum des Bruttoinlandprodukts (BIP) im kommenden Jahr lautet unverändert 1,9 Prozent. Im neuen Ausblick trägt die Exportindustrie allerdings weniger zum Wachstum bei als in der März-Prognose, die Experten gehen nun aber von höheren Bau- und Ausrüstungsinvestitionen aus.

Die Arbeitslosenquote dürfte im nächsten Jahr auf 2,9 Prozent sinken (Prognose 2011: 3,2 Prozent), die Teuerung wird gemäss den Ökonomen mit einer Inflationsrate von 1,4 Prozent moderat bleiben.

Die Schweizer Währung wird sich kurzfristig nicht stark abschwächen: Den Euro-Kurs in drei Monaten schätzen die Experten auf 1.27 Franken (Aktuell: 1.2194), die Zwölf-Monats-Prognose lautet 1.32 Franken. Für den Dollar lauten die Prognosen 0.88 beziehungsweise 0.93 Franken (Aktuell: 0.8421 Franken).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.