Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die von den Explosionen betroffene Luftwaffenbasis befindet sich in der Nähe der syrischen Hauptstadt Damaskus. (Archivbild)

KEYSTONE/EPA/YOUSSEF BADAWI

(sda-ats)

Der Militärflughafen Al-Meseh in der Nähe der syrischen Hauptstadt Damaskus ist in der Nacht zum Sonntag von mehreren Explosionen erschüttert worden. Augenzeugen berichteten von schweren Bränden und dichtem Rauch über dem Stützpunkt.

Unter Berufung auf militärische Quellen berichtete die Staatsagentur Sana, dass ein Kurzschluss in einem Munitionsdepot die Explosionen ausgelöst haben soll. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte erklärte den Vorfall dagegen mit einem israelischen Luftangriff. Es habe Tote und Verletzte bei dem Beschuss gegeben.

Die israelische Armee wollte sich zu den Berichten nicht äussern. Israel hat in den vergangenen sieben Jahren des Bürgerkriegs immer wieder Stellungen des Iran und seiner Verbündeten in Syrien angegriffen. Der Iran unterstützt unter anderem Kämpfer der Hisbollah in dem Land, durch die Israel sich bedroht sieht.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS