Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Schweizer Freeski-Talent Fabian Bösch überrascht im Slopestyle-Wettbewerb der Dew Tour in Nordamerika mit einer Top-3-Klassierung.

Im letzten Januar gewann Bösch bei der FIS-WM in Abwesenheit der besten X-Games-Teilnehmer Gold. Nun lieferte der Weltmeister den Nachweis, auch bei einem der wichtigsten Wettbewerbe der Association of Freeskiing Professionals (AFP) mit den global führenden Slopestyle-Spezialisten mithalten zu können.

Der im AFP-Ranking vor dem Start zur US-Serie nur an 63. Stelle geführte Schweizer Bösch musste sich lediglich vom amerikanischen Olympia-Zweiten Gus Kenworthy und dem neuseeländischen Routinier Josiah Wells bezwingen lassen.

Bösch, einst auf U13-Stufe ein begabter Alpin-Slalomfahrer, erreichte mit dem besten seiner zwei vorzüglichen Runs 89,40 Punkte. Mit seinen stilsicheren Sprüngen und Tricks schnitt er besser ab als der Sotschi-Champion Joss Christensen. Selbst Bobby Brown, in den US-Freeski-Zentren eine der renommiertesten Figuren und dreifacher Aspen-Champion, musste sich hinter dem 18-Jährigen einreihen.

Noch ist Bösch auf weitere Wild Cards angewiesen. Sein Top-Ergebnis im Parcours von Breckenridge dürften die Veranstalter der finanziell sehr gut dotierten US-Trendsport-Events aber registriert haben. Bösch will sich in dieser Saison für eine Einladung zu den X-Games Colorado aufdrängen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS