Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Neel Jani (Porsche) feiert im letzten Rennen der Langstrecken-WM in Bahrain seinen ersten Saisonsieg. Damit verhindert der Berner gleichzeitig den WM-Titel von Marcel Fässler (Audi).

Den Titel in der Fahrerwertung der Langstrecken-WM, und damit die Nachfolge von Sébastien Buemi, sicherten sich in einem dramatischen Saisonfinale die Porsche-Fahrer Mark Webber, Timo Bernhard und Brendon Hartley. Das neue Weltmeister-Trio hatte im 6-Stunden-Rennen von Bahrain grosse technische Probleme, musste zwei Reparaturstopps in der Garage einlegen, rettete aber dank dem 5. Rang im letzten Rennen in extremis fünf Punkte Vorsprung über die Ziellinie.

Um in der Gesamtwertung von den Problemen der WM-Leader zu profitieren, hätte Fässler zusammen mit seinen Audi-Teamkollegen André Lotterer und Benoît Tréluyer das Rennen in Bahrain gewinnen müssen. Bis zwei Stunden vor Rennende war das Audi-Trio in Schlagdistanz mit dem Porsche von Neel Jani, Romain Dumas und Marc Lieb.

Dann war es in letzten beiden Rennstunden Neel Jani, der die Distanz auf den Audi auf über eine Minute ausbauen konnte und damit seinen Teamkollegen im Porsche-Schwesternauto die entscheidende Schützenhilfe im WM-Kampf leistete. Der Seeländer, der im Verlaufe der Saison mehrfach von technischen Problemen betroffen war, beendet die WM auf Platz 3.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS