Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mit Fotos, weissen Luftballons und unter Tränen haben Familien und Freunde der Opfer des vor zwei Jahren verschwundenen Fluges MH370 gedacht. In der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur schrieben sie Botschaften auf eine grosse Plakatwand wie: "Niemals aufgeben."

"Wir suchen immer noch." Die Familien hoffen, dass die Suche fortgesetzt wird. "Bitte komm zurück", schrieb ein anderer trauernder Verwandter.

"Die vergangenen zwei Jahre waren die schlimmsten meines Lebens", sagte die 42-jährige Jing Hui aus Peking. Seine Mutter war an Bord der Unglücksmaschine.

Der Malaysia-Airlines-Flug MH370 verschwand am 8. März 2014 spurlos von den Radarschirmen. Experten vermuten einen Absturz im Indischen Ozean. Das Flugzeug hatte 239 Menschen an Bord und sollte von Kuala Lumpur nach Peking fliegen. Vor wenigen Tagen wurde vor Mosambik ein Flugzeug-Wrackteil gefunden, das zur verschollenen Maschine gehören könnte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS