Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fanny Smith feiert nach einer einjährigen verletzungsbedingten Rennpause ein Comeback nach Mass und fährt als Zweite aufs Podest.

Die Schweizerin musste sich zum Weltcup-Auftakt der Skicrosser im französischen Val Thorens nur von der Kanadierin Marielle Thompson schlagen lassen.

Das Duo profitierte im Final davon, dass sich die vorausfahrenden Schwedinnen Anna Holmlund und Sandra Näslund in der letzten Steilwandkurve vor dem Ziel gegenseitig bedrängten und "abschossen".

Smith hatte am 4. Dezember 2015 in der Qualifikation für den Weltcup-Auftakt im Montafon bei einem Sturz einen komplizierten Schlüsselbeinbruch erlitten und musste daraufhin operiert werden. Einen Monat später erklärte die Weltmeisterin von 2013 ihre Saison für beendet.

Bei den Männern schaffte es keiner aus dem Quintett jener Fahrer, die sich für die K.o.-Phase qualifiziert hatten, in die Top 4. Marc Bischofberger und Alex Fiva scheiterten im Halbfinal. Durch die besten Klassierungen im kleinen Final wurden sie als Fünfter respektive Sechster geführt. Der Tages- und Heimsieg ging an den französischen Weltmeister, Olympiasieger und Weltcup-Titelverteidiger Jean-Frédéric Chapuis.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS