Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Illegal gebrannter Schnaps hat mindestens 37 Menschen im Norden Indiens das Leben gekostet. Die meisten Opfer, zum grössten Teil arme Arbeiter, hatten den Alkohol am Donnerstagabend in mehreren Dörfern im Bezirk Azamgarh im Bundesstaat Uttar Pradesh getrunken.

Mindestens 22 Todesfälle seien am Freitag gemeldet worden, am Samstagmorgen noch einmal 15, teilte die Polizei am Samstag mit. Einige seien zu Hause gestorben, andere im Spital, hiess es weiter. Der Zustand von etwa 20 Dorfbewohnern, die in eine Klinik gebracht wurden, sei kritisch.

Billiger, illegal gebrannter Alkohol wird in Indien häufig von Tagelöhnern und Bauern gekauft. Todesfälle nach dem Verzehr von Schnaps, der oft mit Chemikalien wie Pestiziden gemischt wird, sind in Indien keine Seltenheit. Im Dezember 2011 starben etwa 167 Menschen im Bundesstaat Westbengalen, nachdem sie giftigen, illegal gebrannten Alkohol getrunken hatten.

SDA-ATS