Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wellington - Fast 60 Grindwale sind an einem Strand in Neuseeland gestrandet und grausam verendet. Tierschützer bemühten sich am Freitag, das Leben von gut einem Dutzend weiterer Wale zu retten, wie die Naturschutzbehörde mitteilte.
Sprecherin Carolyn Smith sagte, die Wale seien vermutlich in der Nacht gestrandet. Daher sei für viele der Tiere die Rettungsaktion zu spät gekommen.
Die Arbeit der Tierschützer in der Nähe der Ortschaft Kaitaia im Norden Neuseelands wurde durch heftigen Regen und Stürme erschwert. Allerdings sorge das schlechte Wetter auch dafür, dass die Wale am Strand nicht austrocknen, sagte Smith. Im vergangenen Dezember waren mehr als 100 Grindwale an der Südküste Neuseelands verendet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS