Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der ZSC verliert nach acht Auswärtssiegen in Serie erstmals wieder auf fremdem Eis. Die Lions unterliegen Biel 4:5 nach Verlängerung, bleiben dank dem Punktgewinn aber Leader.

Am Dienstag hatte Stanislav Horansky beim 5:3-Sieg bei Fribourg-Gottéron sein erstes Tor in der NLA erzielt. Nun war der 22-jährige Stürmer auch gegen den ZSC erfolgreich, und dies gleich zweimal. Horansky traf nach einer schönen Einzelaktion zum 2:0 (27.) und zum 3:1. Letzteres gelang ihm 96 Sekunden nach dem 1:2 von Roman Wick, bei dem der Bieler Keeper Jonas Hiller keine gute Figur machte.

Neben Horansky zeichnete sich beim Heimteam auch Matthias Rossi als Doppeltorschütze aus. Das 1:0 (19.) erzielte er via den Schlittschuh von ZSC-Center Ryan Shannon, beim 4:1, das nur 106 Sekunden nach dem 3:1 fiel, musste er den Puck nach einer schönen Kombination nur noch über die Linie drücken.

Die Bieler waren mit dem 1:0 zur ersten Pause gut bedient, hatten doch die Lions dominiert. Allerdings zeigte der ZSC nach dem 1:4 eine starke Reaktion und rettete sich dank Toren von Roman Wick (48.), Mattias Sjögren (52.) sowie von Robert Nilsson 49 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit (ohne Goalie) in die Verlängerung. In dieser traf Marc-Antoine Pouliot nach 64 Sekunden zum insgesamt glücklichen Sieg der Gastgeber.

Der ZSC verlor zum vierten Mal in den letzten fünf Partien in Biel. Zugleich war es erst die dritte Auswärtsniederlage für die Stadtzürcher in dieser Saison.

Biel - ZSC Lions 5:4 (1:0, 1:0, 2:4, 1:0) n.V.

5402 Zuschauer. - SR Mandioni/Vinnerborg, Kovacs/Obwegeser. - Tore: 19. Rossi 1:0. 27. Horansky 2:0. 41. (40:32) Shannon (Wick, Phil Baltisberger) 2:1. 43. (42:08) Horansky 3:1. 44. (43:54) Rossi (Lundin, Earl/Ausschluss Wick) 4:1. 48. Wick (Nilsson) 4:2. 52. Sjögren (Rundblad, Nilsson/Ausschluss Steiner) 4:3. 60. (59:11) Nilsson 4:4 (ohne Goalie). 62. (61:04) Pouliot 5:4. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Biel, 5mal 2 plus 10 Minuten (Kenins) gegen ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Earl; Wick.

Biel: Hiller; Dave Sutter, Fey; Lundin, Wellinger; Maurer, Steiner; Jecker, Dufner; Pedretti, Haas, Pouliot; Micflikier, Earl, Schmutz; Rossi, Neuenschwander, Fabian Lüthi; Horansky, Sutter, Wetzel.

ZSC Lions: Schlegel; Rundblad, Geering; Siegenthaler, Marti; Seger, Guerra; Phil Baltisberger; Herzog, Schäppi, Kenins; Suter, Sjögren, Thoresen; Nilsson, Shannon, Wick; Chris Baltisberger, Trachsler, Künzle; Pestoni.

Bemerkungen: Biel ohne Rajala, Tschantré und Valentin Lüthi. ZSC Lions ohne Blindenbacher, Bärtschi (alle verletzt) und Cunti (überzählig). - ZSC von 58:39 bis 59:11 ohne Goalie.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS