Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Verantwortlichen des Challenge-League-Klubs Aarau reagieren nach elf Runden auf die sportliche Talfahrt und stellen Trainer Livio Bordoli per sofort frei.

Zu diesem Entscheid ebenfalls beigetragen haben unterschiedliche Auffassungen in Belangen der Mannschaftsführung.

Aarau hat von bisher elf Meisterschaftsspielen der zweitobersten Spielklasse nur deren zwei gewonnen. Mit zwölf Punkten liegt der Super-League-Absteiger nur an neunter und vorletzter Stelle, punktgleich mit Schlusslicht Le Mont.

Der Nachfolger von Bordoli, der erst im Sommer von Super-League-Aufsteiger Lugano zu den Aargauern gewechselt hat, ist noch nicht bekannt. Interimistisch übernimmt deshalb Sascha Stauch, der Technische Leiter des Teams Aargau, die Führung der ersten FCA-Mannschaft.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS