Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Der FC Basel muss als letzte Hürde auf dem Weg in die Champions League den bulgarischen Meister eliminieren. Der FCB trifft in den Playoffs auf Ludogorez Rasgrad.
Das hierzulande weitgehend unbekannte Team aus dem Nordosten Bulgariens schaltete in den Runden davor Slovan Bratislava und Partizan Belgrad aus. Durch das Weiterkommen gegen den serbischen Meister Partizan machte Ludogorez gewissermassen den Weg für den Transfer von Partizans Innenverteidiger Ivan Ivanov nach Basel frei. Rasgrad schaffte bis 2011 zwei Aufstiege in Serie, danach wurde die Mannschaft (14 Ausländer und fünf Internationale im Kader) sogleich zweimal in Folge bulgarischer Meister. Dennoch wurde Trainer Ivailo Petev nach nur einem Spiel in der neuen Saison entlassen und durch Stoitscho Stojev ersetzt.
Basel, das in der dritten Runde Maccabi Tel-Aviv mit dem Gesamtskore von 4:3 eliminiert hat, geniesst im Rückspiel vom Dienstag, 27. August Heimrecht. Am Mittwoch, 21. August, findet das Hinspiel im Nationalstadion von Sofia, dem einzigen UEFA-konformen Stadion des Landes, statt. Beide Partien beginnen jeweils um 20.45 Uhr.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS