Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der FC Basel muss sich erstmals in diesem Europacup-Jahr daheim geschlagen geben. Die Basler unterliegen dem Titelverteidiger Real Madrid durch ein Tor von Cristiano Ronaldo mit 0:1.

Bis zuletzt zeigten die Basler, dass sie mehr wollten als eine ehrenvolle Niederlage. Vor 36'000 Zuschauern im ausverkauften St. Jakob-Park suchten sie das 1:1, das gegen dieses siegesgewohnte Real Madrid einem Exploit gleichgekommen wäre. In der letzten halben Stunde kamen die Basler zu einigen Torchancen, am nächsten kam Breel Embolo dem 1:1. Der Teenager scheiterte in der in der 67. Minute aus spitzem Winkel an Goalie Keylor Navas. Und Sekunden vor dem Ende war es der eingewechselte Ahmed Hamoudi, der den Ball nur knapp am Tor vorbei zirkelte.

Die Anstrengungen und die Risikofreude der Basler blieben punktemässig unbelohnt, weil sich einmal ein spanischer Star entscheidend durchsetzen konnte. In der 35. Minute lief Karim Benzema Fabian Schär auf der rechten Seite davon und fand mit seiner Hereingabe Cristiano Ronaldo, der seinen 71. Champions-League-Treffer erzielte.

Trotz der Niederlage bleibt der FC Basel sehr gut im Rennen um einen Achtelfinal-Platz. Mit einem Unentschieden am 9. Dezember beim FC Liverpool steht der Schweizer Vorzeige-Klub in der K.o.-Runde. Für die gestern im Stadion anwesenden Zuschauer ist klar, dass dieser Erfolg verdient wäre. Sie verabschiedeten die Basler Spieler nach der Partie mit einer Standing Ovation in die Kabine.

Der FC Basel hatte die letzten vier Duelle in der eigenen Arena gegen ganz grosse Teams im Europacup gewonnen, gegen Manchester United, Bayern München, Chelsea und Liverpool. Das durch die Exploits gesammelte Selbstvertrauen war spürbar. Der FC Basel trat an wie eine Mannschaft, die weiss, was es braucht, um auf diesem Niveau zu bestehen. In einer packenden Atmosphäre hatten sie den so prominent besetzten Gegner oft gut im Griff.

Was die Basler taten, hatte Hand und Fuss. Mit grossem Kraftaufwand störten sie ihre Gegner früh und liessen so nur selten spanisches Kombinationsspiel zu. Sie erstarrten nie in Ehrfurcht, sie verteidigten hoch und waren mutig genug, die eroberten Bälle konstruktiv einzusetzen. Mit geschickten Passfolgen konnten sie mehrmals rasch von Defensive auf Offensive umschalten. Noch vor dem 0:1 gab es die eine oder andere viel versprechende Kontermöglichkeit für den Schweizer Meister.

In der Nähe des Madrider Strafraums agierte die Basler Offensive aber lange Zeit überhastet, der letzte Pass kam nicht an oder der Abschluss fiel schwach aus, wie etwa jene von Mohamed Elneny (29.) oder Luca Zuffi (34.). Die Durchschlagskraft fehlte in der ersten Halbzeit, um die starke Verteidigung der Spanier in Verlegenheit zu bringen und Navas, den costa-ricanischen Keeper bei Real, ernsthaft zu testen.

Die verstärkten Basler Offensiv-Bemühungen nach dem Seitenwechsel führten zu mehr Präsenz in der spanischen Platzhälfte und zu diversen Druckphasen, der ohne Unterbruch während über 90 Minuten frenetisch gefeierten Basler Spieler. In der 56. Minute missriet Shkelzen Gashi nach einer starken Aktion von Frei der Schuss aus guter Position. Gashi hatte nach einer guten Stunde erneut eine Chance und hätte in der 67. Minute um ein Haar per Kopf einen Traumtreffer erzielt. Embolo, der die Flanke geschlagen hatte, verpasste das 1:1 Sekunden später aus spitzem Winkel gegen Navas.

Telegramm:

Basel - Real Madrid 0:1 (0:1)

36'000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Mazic (Serb). - Tor: 35. Cristiano Ronaldo (Benzema) 0:1. - Basel: Vaclik; Degen (76. Hamoudi), Schär, Suchy, Safari; Elneny, Frei (83. Diaz); Gonzalez, Zuffi (86. Kakitani), Gashi; Embolo. - Real Madrid: Navas; Arbeloa, Varane, Ramos, Coentrão; Isco (93. Nacho), Kroos; Bale, James Rodriguez (89. Marcelo), Cristiano Ronaldo; Benzema (71. Illarramendi). - Bemerkungen: FCB ohne Serey Die (gesperrt), Xhaka, Streller, Sio, Ivanov (alle verletzt), Real ohne Modric, Pepe, José (alle verletzt), Khedira (nicht im Aufgebot). 75. Schuss von Bale an die Lattenunterkante. 77. Cristiano Ronaldo trifft den Aussenpfosten. Verwarnungen: 43. Ramos (Foul, gegen Ludogorez gesperrt), 44. Degen (Reklamieren), 48. Coentrão, 52. Suchy, 80. Schär (alle Foul).

Resultate:

Gruppe B: Basel - Real Madrid 0:1 (0:1). Ludogorez Rasgrad - Liverpool 2:2 (1:2). - Rangliste: 1. Real Madrid 15. 2. Basel 6. 3. Liverpool 4. 4. Ludogorez Rasgrad 4.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS