Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der FC Luzern holt seinen verlorenen Sohn zurück. Die Zentralschweizer verpflichten im Hinblick auf die neue Saison Christian Schwegler von Red Bull Salzburg.

Der 32-jährige Aussenverteidiger und ältere Bruder von dem in Hoffenheim engagierte Pirmin Schwegler einigte sich mit seinem Stammklub und derzeitigen Tabellenvierten der Super League auf einen Vertrag bis 2019.

Schwegler hatte den FCL im Sommer 2005 in Richtung Bundesliga und Arminia Bielefeld verlassen, kehrte aber nach nur einem halben Jahr in die Schweiz zurück und schloss sich den Young Boys an.

Seit 2009 spielt Schwegler in Salzburg. Mit dem Dominator der österreichischen Liga der letzten Jahre gewann der Schweizer bislang fünf Meistertitel und vier Cupsiege. Der Einzug in die Champions League blieb Salzburg bislang aber verwehrt.

In der aktuellen Saison kam Schwegler allerdings nicht oft zum Einsatz. Ein Innenbandriss im rechten Knie, erlitten Ende August im im Champions-League-Playoff gegen Dinamo Zagreb, hatte ihn zu einer Pause von rund drei Monaten gezwungen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS