Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In der 15. Runde der ausgeglichenen Challenge League erringt Schaffhausen im Nachbarduell bei Winterthur einen 2:0-Sieg. Schaffhausen ist nun erster Verfolger der Spitzenteams Lausanne und Wil.

Die entscheidenden Szenen vor der stattlichen Kulisse von 3500 Zuschauern auf der Schützenwiese spielten sich kurz vor Schluss ab. Christian Fassnacht schoss drei Meter vor dem Tor einen Schaffhauser Verteidiger an und vergab auf diese Weise das sicher scheinende 1:1. Im Gegenzug machte der eingewechselte Faruk Gül mit dem 2:0 alles klar.

Vor einer ebenfalls ansehnlichen Kulissen (2038 Fans) zeigte der FC Biel im Match gegen das überlegene Wohlen seine wohl schwächste Leistung der Saison. Das Spiel der Seeländer war von Fehlern und Fehlpässen durchsetzt, sodass es die Aargauer leicht hatten, einen 3:0-Sieg herauszuschiessen. Der frühe Zeitpunkt des 1:0 - Simon Grether erzielte es nach weniger als zwei Minuten - trug seinen Teil zum unerwartet einseitigen Spielverlauf bei.

Biel - Wohlen 0:3 (0:1). - 2038 Zuschauer. - SR Dudic. - Tore: 2. Grether 0:1. 70. Thaqi 0:2. 91. Geissmann (Foulpenalty) 0:3.

Winterthur - Schaffhausen 0:2 (0:0). - 3500 Zuschauer. - SR Pache. - Tore: 46. Tadic 0:1. 90. Gül 0:2.

Rangliste: 1. Lausanne-Sport 14/27 (25:17). 2. Wil 15/26 (26:19). 3. Schaffhausen 15/21 (17:17). 4. Biel 15/20 (27:25). 5. Chiasso 15/19 (20:20). 5. Le Mont 15/19 (20:20). 7. Winterthur 15/19 (16:18). 8. Neuchâtel Xamax 14/17 (16:21). 9. Wohlen 15/17 (17:22). 10. Aarau 15/14 (14:19).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS