Der FC Zürich dreht gegen Neuchâtel Xamax nach einem Rückstand die Partie und entledigt sich dank dem 2:1 wohl aller Abstiegssorgen. Matchwinner für die Zürcher ist Benjamin Kololli.

Kololli traf in der 73. Minute im zweiten Anlauf zum 1:1, ehe er drei Minuten später Stephen Odey mustergültig bediente. Der Nigerianer traf mit seinem achten Saisontreffer zum 2:1. Die Gäste waren in der 55. Minute mit einem von Pietro Di Nardo abgelenkten Schuss von Raphaël Nuzzolo in Führung gegangen.

Bei den ersatzgeschwächten Zürchern ist Kololli derzeit der Mann der Stunde. Bereits vor einer Woche beim 2:2 in Thun hatte der Westschweizer mit kosovarischen Wurzeln zweimal getroffen. Mit neun Treffern ist er der beste Torschütze der Zürcher in dieser Saison.

Dank dem ersten Sieg nach zuvor vier Partien mit nur zwei Punkten entledigte sich der FC Zürich wohl aller Abstiegssorgen. Während das auf dem Barrage-Platz rangierte Xamax bei 22 Punkten verbleibt, kletterte Zürich mit nunmehr 33 Punkten wieder auf Platz 4 in der Tabelle.

Zürich - Neuchâtel Xamax 2:1 (0:0)

8562 Zuschauer. - SR Jaccottet. - Tore: 55. Di Nardo (Nuzzolo) 0:1. 73. Kololli (Charabadse) 1:1. 76. Odey (Kololli) 2:1.

Zürich: Brecher; Bangura, Sertic, Maxsö; Rüegg, Sohm (46. Dixon), Hekuran Kryeziu (20. Mirlind Kryeziu), Charabadse; Domgjoni; Odey (87. Ceesay), Kololli.

Neuchâtel Xamax: Walthert; Djuric, Oss, Xhemajli (83. Ademi); Di Nardo; Fejzulahi (81. Tréand), Ramizi (77. Pickel), Corbaz, Kamber; Pululu, Nuzzolo.

Bemerkungen: Zürich ohne Aliu, Marchesano, Nef, Pa Modou, Untersee, Winter (alle verletzt), Xamax ohne Gomes, Serey Die (beide gesperrt), Le Pogam, Veloso (beide verletzt). Verwarnungen: 53. Domgjoni (Unsportlichkeit). 66. Rüegg (Foul). 70. Bangura (Foul). 84. Mirlind Kryeziu (Unsportlichkeit).

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.