Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Der FC Basel besiegt in der Super League im Abschiedsspiel von Alex Frei den FC Zürich dank zwei späten Toren mit 3:1. GC und Sion trennen sich 1:1-Unentschieden, Thun gewinnt bei den Young Boys 2:1.
Für den Europa-League-Halbfinalisten Basel begann die Partie nicht wie erhofft. Josip Drmic brachte die Gäste nach 25 Minuten und einer feinen Einzelleistung in Führung. Zehn Minuten später traf Amine Chermiti die Latte. Nach der Pause glich Alex Frei in unnachahmlicher Manier zum 1:1 aus. Der Nati-Rekordtorschütze versenkte einen Freistoss unhaltbar im Netz. In der 65. Minute ging die Ära Frei beim FCB dann endgültig zu Ende. Marco Streller übernahm bei seiner Einwechslung gleichzeitig Freis Captainbinde. Fabian Schär mit einem souverän verwerteten Penalty (86.) und Mohamed Salah (89.) nach einem Konter sicherten dem Leader in den Schlussminuten den Sieg.
Frank Feltscher brachte die Grasshoppers in der 37. Minute mit einer sehenswerten Direktabnahme nach einer Flanke von Nassim Ben Khalifa in Führung. In der zweiten Halbzeit agierten die zuvor spielbestimmenden Zürcher immer passiver. Nach 66 Minuten nutzte der Sittener Stürmer Yoda die erste gute Torchance der Gäste zum 1:1-Ausgleich. Damit liegen die Hoppers in der Tabelle nun drei Punkte hinter Leader Basel.
Bernard Challandes gab gegen seinen ex-Klub Thun ein missglücktes Debüt als YB-Trainer. In der 14. Minute brachte Raphael Nuzzolo die Young Boys in Führung. Nach 27 Minuten konnte Marco Schneuwly für die Gäste ausgleichen. 20 Minuten vor dem Schlusspfiff war es wiederum Marco Schneuwly, der mit einem platzierten Weitschuss den zweiten Thuner Treffer schoss.
Super League, 27. Runde. Am Sonntag: Basel - Zürich 3:1. Young Boys - Thun 1:2. Grasshoppers - Sion 1:1. Am Samstag spielten: Luzern - Lausanne 1:0. Servette - St. Gallen 1:3.
Rangliste: 1. Basel 27/56. 2. Grasshoppers 27/53. 3. St. Gallen 27/47. 4. Sion 27/41. 5. Zürich 27/33. 6. Thun 27/33. 7. Young Boys 27/32. 8. Lausanne-Sport 27/26. 9. Luzern 27/25. 10. Servette 27/20.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS