Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der FC Zürich muss drei Spiele auf seinen Captain Yassine Chikhaoui verzichten. Die Swiss Football League bestraft den Tunesier nach dessen Tätlichkeit gegen Renato Steffen mit drei Spielsperren.

Chikhaoui hatte sich am Sonntag bei der 0:3-Niederlage im Spitzenspiel der Super League in Bern gegen die Young Boys kurz vor der Pause nach einem Foul von Steffen an der Seitenlinie zu einer Tätlichkeit hinreissen lassen. Der FCZ-Captain griff dem Berner ins Gesicht. Die Disziplinarkammer der Swiss Football League ging bei der Beurteilung der Szene davon aus, dass Chikhaoui vor seiner unsportlichen Aktion provoziert worden war.

Laut Informationen der Swiss Football League wird Chikhaoui neben den nächsten beiden Meisterschaftsspielen am Osterwochenende gegen Luzern (4. April) und gegen Basel (12. April) auch den Cup-Halbfinal am 7. April gegen Sion im Zürcher Letzigrund verpassen. Der FCZ kündigte an, dass er gegen das Urteil keinen Rekurs einlegen wird.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS