Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - In der Champions League der Frauen sind die Chancen des FC Zürich intakt, als erstes Schweizer Team die Achtelfinals zu erreichen. Der FCZ siegt zuhause im Hinspiel gegen Sparta Prag mit 2:1.
Aufgrund der Spielanteile und Tormöglichkeiten hätte die Ausgangslage für die nationalen Double-Gewinnerinnen nach den ersten 90 Minuten noch besser sein können. Die junge Equipe des einstigen Nationalliga-A-Profis Dorjee Tsawa bestimmte das Geschehen vor 3650 Zuschauern im Letzigrund.
Die erst 16-jährige Cinzia Zehnder hatte die Gastgeberinnen in der 24. Minute in Führung gebracht. Kurz vor der Pause musste der FCZ den Ausgleich hinnehmen. Für das wichtige 2:1 nach einer Stunde war Rahel Kiwic besorgt.
Sollten die Zürcherinnen die Hürde Sparta Prag überspringen, bekommen sie es im November in den Achtelfinals entweder mit dem FC Barcelona oder mit Bröndby Kopenhagen (Hinspiel 0:0) zu tun.

SDA-ATS