Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Mit Sion, Luzern, St. Gallen und dem FC Zürich erreichen auch am Sonntag alle Super-League-Vertreter die Achtelfinals im Schweizer Cup. Am meisten zu leiden hat der FCZ in Lausanne.
Beim forsch aufspielenden interregionalen Zweitligisten Stade Lausanne-Ouchy geriet Zürich zweimal in Rückstand. Das 2:2 gelang dem eingewechselten Marco Schönbächler in der 74. Minute, in der 85. sorgte der ebenfalls ins Spiel gebrachte Franck Etoundi nach einem schnellen Durchspiel für das Siegtor. Er musste den Ball nach Amine Chermitis Schuss nur noch über die Linie bugsieren. Zu diesem Zeitpunkt spielte das Heimteam, das sich mehr als achtbar schlug, wegen einer gelb-roten Karte nur noch zu zehnt.
Die übrigen Klubs aus der höchsten Liga zogen problemlos in die nächste Runde ein. St. Gallen ging in Lugano noch vor Ablauf der ersten halben Stunde 3:0 in Führung, wobei die letzten beiden Treffer innerhalb von rund 80 Sekunden fielen. In der Folge verwalteten die Ostschweizer, die am Donnerstag ihr erstes Spiel in der Europa League gegen Kuban Krasnodar bestreiten werden, den Vorsprung geschickt.
Sion genügte der Sparmodus, um den erschreckend schwachen Challenge-League-Verein Wohlen zu eliminieren. Das einzige Tor erzielte Vilmos Vanczak nach 22 Minuten per Kopfball. Der ungarische Innenverteidiger lenkte einen Freistoss von Dario Vidosic auf artistische Art ab. Danach kontrollierte das Team von Michel Decastel vor 1880 Zuschauern das Geschehen, Wohlen bot kaum Widerstand. In der Schlussphase liessen die Sittener einige Konterchancen fahrlässig aus.
Luzern stellte die Kräfteverhältnisse gegen Terre-Sainte aus der 1. Liga Classic schon in der Anfangsphase klar. Dimitar Rangelov und Jahmir Hyka brachten die Innerschweizer in Nyon bis zur 7. Minute 2:0 in Front. Terre-Sainte konnte zwar in der 40. verkürzen, Rangelovs zweites Tor (per Foulpenalty) stellte den alten Abstand aber ziemlich rasch wieder her.
Telegramme: Stade Lausanne-Ouchy - Zürich 2:3 (1:0). - Stade Juan Antonio Samaranch, Vidy. - 1200 Zuschauer. - SR Bieri. - Tore: 28. Kaissi 1:0. 49. Gavranovic 1:1. 58. Tshitumba 2:1. 74. Schönbächler 2:2. 85. Etoundi 2:3. - Bemerkung: 76. Gelb-rote Karte gegen Danner (Stade Lausanne-Ouchy/Foul).
Lugano - St. Gallen 1:3 (0:3). - Cornaredo. - 1121 Zuschauer. - SR Erlachner. - Tore: 7. Vitkieviez 0:1. 26. Aegerter (Eigentor) 0:2. 27. Karanovic 0:3. 83. Sadiku 1:3.
Wohlen - Sion 0:1 (0:1). - Niedermatten. - 1880 Zuschauer. - SR Jaccottet. - Tor: 23. Vanczak 0:1.
Terre-Sainte - Luzern 1:4 (1:3). - Colovray, Nyon. - 1200 Zuschauer. - SR San. - Tore: 5. Rangelov 0:1. 6. Hyka 0:2. 40. Golay 1:2. 44. Rangelov (Foulpenalty) 1:3. 63. Bozanic 1:4.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS