Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Vorjahressieger Roger Federer wird das Masters-1000-Turnier in Indian Wells am Wochenende nach einem Freilos gegen den Amerikaner Ryan Harrison oder den Argentinier Federico Delbonis beginnen.

Gegen Harrison, die Nummer 54 der Weltrangliste, gewann Federer die bisherigen zwei Duelle in zwei Sätzen. Allerdings liegen diese Partien schon sechs und sieben Jahre zurück.

Der 27-jährige Delbonis nimmt in der Weltrangliste die 67. Stelle ein. Er kann sich rühmen, gegen Federer eine positive Bilanz vorzuweisen, denn er gewann 2013 auf Sand in Hamburg die einzige Direktbegegnung, dies über zwei Tiebreaks.

Auf dem Papier gefährlichere Gegner warten auf den 20-fachen Grand-Slam-Turniersieger ab den Viertelfinals. In der Runde der letzten acht könnte er auf den Österreicher Dominic Thiem oder den Tschechen Tomas Berdych treffen. In den Halbfinals wäre ein neuerliches Duell mit Grigor Dimitrov möglich.

Nicht in Federers Tableauhälfte sind nebst dem in Abwesenheit von Rafael Nadal als Nummer 2 gesetzten Marin Cilic auch Juan Martin Del Potro und der das Comeback gebende Novak Djokovic. Der angeschlagene Serbe hat nach dem frühen Ausscheiden am Australian Open in Melbourne nicht mehr gespielt.

Federer könnte das Turnier in der Wüste Kaliforniens zum sechsten Mal gewinnen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS