Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tennis - Roger Federer hatte am ATP-Turnier von Hamburg mit Startschwierigkeiten zu kämpfen, setzte sich aber mit 3:6, 6:3, 6:2 gegen Geburtstagskind Daneil Brands durch.
Der topgesetzte Baselbieter trifft im Achtelfinal auf den Tschechen Jan Hajek. Nach 75 Minuten las sich das Verdikt im ersten Spiel seit dem frühen Out in Wimbledon aus Sicht des Schweizers so: Die Umstellung auf mehr Schlagfläche (632 anstatt 581 cm2) wirkte sich vor allem in der ersten Phase der Partie negativ aus, am Ende setzte sich aber die Routine durch.
Vor allem bei eigenem Service zeigte sich Federer am Tag des 26. Geburtstags seines Gegners teilweise unwiderstehlich. Vier der fünf Aufschlagspiele im zweiten Satz gewann er zu Null, für den Gewinn dieses Durchgangs benötigte er 24 Minuten. Federer kontrollierte das Geschehen gegen den Niederbayer nach dem 3:6 im ersten Satz praktisch nach Belieben, ohne allzu heftig forcieren zu müssen. Er schaffte gegen Brands im dritten Satz die Breaks zum 2:1 und 4:1, nach 75 Minuten verwertete er seinen vierten Matchball.
Beim WTA-Turnier in Bad Gastein scheiterte die Schweizer Qualifikantin Viktorija Golubic in der zweiten Runde an der Tschechin Andrea Hlavackova (Tsch) mit 7:5, 1:6, 0:6.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS