Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tennis - Roger Federer scheitert im Halbfinal des ATP-Turniers in Paris-Bercy an Novak Djokovic. Der Schweizer unterliegt dem Serben nach zwei Stunden mit 6:4, 3:6, 2:6.
Rund eine Stunde lang knüpfte Roger Federer nahtlos an seine starke Leistung beim Sieg über Juan Martin Del Potro im Viertelfinal an. Er schaltete sogar noch einen Gang höher und dominierte die Weltnummer 2 in einem ersten Satz, in dem der Schweizer fast alles richtig machte. Er schlug glänzend auf, suchte auf der sehr schnellen Unterlage in Paris immer wieder den Weg nach vorne und streute zwischendurch brillante Stoppbälle ein. Nachdem er auch im zweiten Durchgang mit einem Break 1:0 in Führung gegangen war, schien sein grösster Erfolg in diesem Jahr in Griffnähe.
Djokovic wurde jedoch immer stärker. Der Serbe gewann ab Mitte des zweiten Satzes auch die wichtigen Punkte. Er holte sich das Break zurück und schaffte zum 4:2 den entscheidenden Service-Durchbruch im zweiten Satz. Nach genau zwei Stunden holte sich Djokovic im 30. Duell der beiden den 14. Sieg
Djokovics Finalgegner heisst David Ferrer. Der Spanier bezwang im zweiten Halbfinal seinen Landsmann Rafael Nadal 6:3, 7:5. Im 25. Duell der beiden war es erst der fünfte Sieg für Titelverteidiger Ferrer.

SDA-ATS